Ein Planet, viele Welten

Das E-Book-Pro­jekt 2016  mit Prä­sen­ta­ti­on  über die Ent­de­ckung ande­rer Kul­tu­ren in der Welt und in der Nach­bar­schaft, im Auf­trag des Aus­wär­ti­gen Amtes unter der Paten­schaft des Autors Bov Bje­rg (Auer­haus).

Medi­en­part­ner: rbb
Mode­ra­ti­on: Uwe Madel (rbb)

 

Karneval der Literaturen

Die Groß­stadt Ham­burg hat­te von 2003 bis 2009 ein inter­na­tio­na­les High­light zu bie­ten: Wie beim Not­ting Hill Car­ni­val in Lon­don oder dem Rot­ter­da­mer Zomercar­ne­va begeg­ne­ten sich beim »Fes­ti­val der Kul­tu­ren« Men­schen unter­schied­li­cher Natio­na­li­tä­ten, Kul­tu­ren und Reli­gio­nen.

Pro Jahr gestal­te­ten 3.000 Mit­wir­ken­de aus rund 120 Län­dern für 200.000 Fes­ti­val­be­su­cher ein abwechs­lungs­rei­ches inter­na­tio­na­les Kul­tur­pro­gramm – mit Stra­ßen­kar­ne­val, »Basar der Kul­tu­ren«, Musik-Büh­nen und vie­len Ein­zel­pro­jek­ten. Wir ermög­lich­ten 2003 und 2004 mit einem Pro­jekt­team jeweils 24 Stun­den »Lite­ra­tur der Kul­tu­ren«.

Kon­zep­ti­on und Rea­li­sie­rung

Kun­de: Kar­ne­val der Kul­tu­ren Ham­burg

Du, ich – wir sind Europa

Das E-Book-Pro­jekt 2017  mit Prä­sen­ta­ti­on und Preis­ver­lei­hung zu euro­päi­schen Zukunfts­vi­sio­nen im Auf­trag des Aus­wär­ti­gen Amtes unter der Paten­schaft des Autors Eck­art von Hirsch­hau­sen. Medi­en­part­ner: rbb | Mode­ra­ti­on: Uwe Madel (rbb)

Lesereihe

Der Anker­herz Ver­lag ver­öf­fent­lich­te mit »Orkan­fahrt« im Jahr 2007 sein ers­tes Buch. Dar­in erzäh­len 25 Kapi­tä­ne ihre auf­re­gen­den Geschich­ten. Im Jahr 2009 erschien der Fol­ge­band »Sturm­kap«.

2008 kon­zi­pier­te HEINEKOMM für den Anker­herz Ver­lag mari­ti­me Insze­nie­run­gen – vom »Kapi­täns­abend« auf der mit 600 Gäs­ten voll­be­setz­ten MS Rhein­ener­gie im Rah­men der LIT.COLOGNE 2009 bis zum »Sturmkap«-Event mit Axel Prahl im Inter­na­tio­na­len Mari­ti­men Muse­um Ham­burg.

Journalismus-Tour

Freisch­rei­ber ist der 2008 gegrün­de­te Berufs­ver­band frei­er Jour­na­lis­tin­nen und Jour­na­lis­ten in Deutsch­land. Der Ver­band will die Auf­merk­sam­keit der Öffent­lich­keit für die Qua­li­tät von frei­em, unab­hän­gi­gem, seriö­sem Jour­na­lis­mus schär­fen.

2009 wur­de zu die­sem Zweck die Freisch­rei­ber-Tour ins Leben geru­fen, finan­ziert aus Mit­teln der Bun­des­zen­tra­le für Poli­ti­sche Bil­dung.

Die Freisch­rei­ber prä­sen­tier­ten in Ber­lin, Mün­chen, Köln und Ham­burg ihre Arbeit und zeig­ten, wie krea­tiv, über­ra­schend, infor­ma­tiv, ernst­haft und unter­halt­sam frei­er Jour­na­lis­mus sein kann.

Kon­zep­ti­on, Orga­ni­sa­ti­on, Durch­füh­rung

Naturfilme-Roadshow

Sie sind Aben­teu­rer, For­scher und Extrem­sport­ler: die NDR Tier­fil­mer. Seit mehr als 40 Jah­ren sind sie für die Fern­seh­rei­he »Expe­di­tio­nen ins Tier­reich« welt­weit unter­wegs.

2004 und 2005 brach­te HEINEKOMM die­se span­nen­den Macher in  zwei Som­mer­tou­ren mit Out­door-Events nah ans Publi­kum.

Elbbadetag

Mit dem ers­ten Inter­na­tio­na­len Elbe-Bade­tag star­te­te HEINEKOMM im Som­mer 2002 im Rah­men des Pro­jekts »Leben­di­ge Elbe«. Der Elb-Bade­tag war eine gemein­sa­me Akti­on des Ver­lags­hau­ses Gru­ner + Jahr und der Deut­schen Umwelt­hil­fe.

In einer auf­wän­di­gen Prä­sen­ta­ti­on wur­den Tex­te zum Fluss mit den wun­der­bar sprö­den Bil­dern des Foto­gra­fen Jörn Van­hö­fen und den avant­gar­dis­ti­schen Klän­gen des bis dahin nur einem Exper­ten­kreis bekann­ten Ham­bur­ger Musi­kers Han­nes Wie­nert ver­knüpft.

Martinstage Augsburg

Beim Auf­takt­abend des fünf­tä­gi­gen Fes­ti­vals »Mar­tins­ta­ge« in Augs­burg ging es um Deutsch­land­bil­der. Pro­fes­sor Die­ter Borch­mey­er (LMU Mün­chen) und Schrift­stel­ler Fer­idun Zai­mo­g­lu sind alte Hasen auf er Büh­ne, für den jun­gen Autor Pas­cal Rich­mann mit sei­nem Hein­rich-Hei­ne-Buch war es einer sei­ner ers­ten Auf­trit­te vor Publi­kum.

Martinstage Hamburg

Die »Mar­tins­ta­ge« – waren 2015 ein fünf­tä­gi­ges Fes­ti­val mit Schau­spie­lern, Autoren, Jour­na­lis­ten und Theo­lo­gen zum Auf­takt des Refor­ma­ti­ons­ju­bi­lä­ums 2017 in Ham­burg.

Im Jahr 2016 konn­ten wir die­ses erfolg­rei­che Kon­zept erneut auf die Bei­ne stel­len und die Idee eines Gesprächs­fes­ti­vals zu The­men der Zeit wei­ter aus­bau­en.

Hier Chris­ti­ne und Fri­do Mann im Tha­lia Nacht­asyl bei der Auf­takt­ver­an­stal­tung der Mar­tins­ta­ge 2017.

Hamburger Lesetage

Die Vat­ten­fall Lese­ta­ge (1999 von den Ham­bur­gi­schen Elec­tri­ci­täts­wer­ken als »Ham­bur­ger Lese­ta­ge« gegrün­det) gehör­ten zu den größ­ten deut­schen Lite­ra­tur­fes­ti­vals.

Von 2004 — 2013 kura­tier­te Bar­ba­ra Hei­ne  das umfang­rei­che Lite­ra­tur­pro­gramm: Es waren in die­ser Zeit weit mehr als 1.000 Mit­wir­ken­den aus 50 Län­dern zu Gast, mehr als 150.000 Besu­cher kamen. Die ide­en­rei­che Kom­bi­na­ti­on aus arri­vier­ten Autoren wie New­co­mern, aus Musi­kern und Schau­spie­lern, Poli­ti­kern, Publi­zis­ten und Wis­sen­schaft­lern war ein fes­ter Bestand­teil des Ham­bur­ger Kul­tur­le­bens.

2004 gab es dafür den Kul­tur­Mer­kur von der Han­dels­kam­mer Ham­burg und der Ham­bur­gi­schen Kul­tur­stif­tung, 2010 wur­de das Fes­ti­val Preis­trä­ger im Wett­be­werb »Orte im Land der Ide­en«, der unter der Schirm­herr­schaft des Bun­des­prä­si­den­ten durch­ge­führt wird. 2012 gab es den »Deut­schen Kul­tur­för­der­preis« vom Kul­tur­kreis der deut­schen Wirt­schaft gemein­sam mit Süd­deut­scher Zei­tung und Han­dels­blatt.

Künst­le­ri­sche Lei­tung