KÖPFE

Geschäfts­füh­re­rin Bar­ba­ra Hei­ne grün­de­te HEINEKOMM 2002, um zunächst For­ma­te für Lite­ra­tur und Medi­en zu kon­zi­pie­ren, inzwi­schen rea­li­siert die HEINEKOMM UG auch klas­si­sche Event-Konzepte. 

Beson­ders ger­ne nutzt sie ihre lang­jäh­ri­gen Erfah­run­gen aus der Lite­ra­tur– und Medi­en­welt, um Pro­jek­te auf die Bei­ne zu stel­len, die Begeg­nun­gen ermög­li­chen – eine wich­ti­ge Bedin­gung für gelun­ge­ne Ereig­nis­se, die einen Kun­den in der Öffent­lich­keit reprä­sen­tie­ren sollen.

matthias_schumann_ws

Mat­thi­as Schu­mann, der zwei­te Geschäfts­füh­rer der HEINEKOMM UG, zähmt auch schon ein­mal »schwie­ri­ge« Künst­ler, dabei  kommt ihm sei­ne lan­ge Thea­ter­er­fah­rung immer wie­der zu Gute. 

Ansons­ten ist er vor allem für den Geschäfts­be­reich HK SERVICES der rich­ti­ge Ansprech­part­ner, in allen Design- und Tech­nik­fra­gen küm­mert er sich um Aus­sen­wir­kung und und rei­bungs­lo­se Abläufe.

1886_1049
Die gebür­ti­ge Schwä­bin Kat­rin Wei­land setzt ihr gan­zes Tem­pe­ra­ment ein, um die HEINEKOMM-Pro­jek­te ins rech­te Licht der Öffent­lich­keit zu setzen.

Ihre ver­trau­ens­wür­di­ge und char­man­te Pres­se­ar­beit wis­sen unse­re Medi­en­part­ner zu schät­zen – ein wich­ti­ger Garant dafür, Auf­merk­sam­keit dort zu bekom­men, wo man es auch will.

1886_1086
Mila Heck­mann ist die erfah­re­ne Ver­an­stal­tung­ma­na­ge­rin im Team. Ob Ein­lass oder Vor­ver­kauf, ob Cate­ring vor, wäh­rend und nach der Ver­an­stal­tung, kein Weg ist zu weit und kei­ne Idee zu abwe­gig, dass sie nicht von ihr rea­li­siert wer­den wird.

Ihre prä­zi­sen Ablauf­plä­ne sind Eck­pfei­ler unse­res Geschäfts und füh­ren alle Betei­lig­te sicher zur erfolg­rei­chen Veranstaltung.

Dass die Schwa­ben über­all in Berlin-Mitte wären, das hal­ten wir für ein Kli­schee.
Aber natür­lich ver­tritt eine ech­te Schwä­bin
HEINEKOMM in der Bundeshaupstadt. 

 

Petra Mar­ten­stein resi­diert zwar kei­nes­wegs in Mit­te, son­dern im min­des­tens eben­so ange­sag­ten Kreuz­berg – und sie hält von dort für uns den Kon­takt zur Metropolen-Szene.

schaechtele

Kai Schäch­te­le ist Jour­na­list aus Ber­lin und steht seit 2007 regel­mä­ßig bei von HEINEKOMM orga­ni­sier­ten und kura­tier­ten Ver­an­stal­tun­gen als Mode­ra­tor auf der Büh­ne.

Wenn er gefragt wird, was er beruf­lich macht, lau­tet sei­ne Ant­wort: Import und Export von Gedan­ken – stets mit der unstill­ba­ren Neu­gier auf Men­schen und das, was sie in ihrem Inners­ten bewegt.

Bär­bel Hin­te ist die HEINEKOMM-Mana­ge­rin hin­ter der Büh­ne. Denn auch da muss alles genau stim­men – Cate­ring, Ambi­en­te und der eine bestimm­te Son­der­wunsch, der das Lam­pen­fie­ber eines Künst­lers auf das nöti­ge Maß herunterbringt. 

Sie sorgt dafür, dass im Backstage-Bereich alles so ist, dass jeder Künst­ler und Mode­ra­tor so wohl­ge­launt und gut dis­po­niert wie mög­lich arbei­ten kann und schafft damit eine wich­ti­ge Basis für das Gelin­gen einer Veranstaltung.

1690_P_1101Der  Büh­nen­tech­nik­spe­zia­list Frank Gol­chert sorgt schon seit Grün­dung von HEINEKOMM dafür, dass man Din­ge und Men­schen sowohl sieht als auch versteht. 

Sei­ne lan­ge Kar­rie­re führ­te ihn schon in alle Him­mels­rich­tun­gen und Kon­zert­sä­le der Welt; ob New Yor­ker Carnegie-Hall oder klein­städ­ti­scher Mehr­zweck­saal, über­all trifft er den rich­ti­gen Ton. Und immer wie­der zau­bert er Licht­stim­mun­gen, die Auf­trag­ge­ber und Gäs­te stau­nen lassen.

Jutta DoetschJut­ta Dötsch lei­tet das Büro in der Ham­bur­ger Zen­tra­le von HEINEKOMM  und sorgt dafür, dass alle Räder wie geschmiert lau­fen und auf allen Lei­tun­gen gespro­chen wer­den kann.

Dass sie die­se Pro­fes­si­on schon über meh­re­re Jah­re im Ham­bur­ger Lite­ra­tur­haus aus­ser­or­dent­lich erfolg­reich aus­ge­übt hat, ist für die Arbeit bei HEINEKOMM gewiss kein Nachteil.